Tschick-Blog der Klasse 8d

Die Klasse 8d befasste sich im zweiten Quartal des ersten Schulhalbjahres im Deutschunterricht intensiv mit Wolfgang Herrndorfs Jugendroman „Tschick“. Im Laufe der Unterrichtsreihe kam mir der Gedanke, dass es zu schade wäre, wenn die Schülerinnen und Schüler ihre vielfältigen informativen und kreativen Arbeitsergebnisse und ihre sensiblen Deutungsansätze für sich behalten würden. Ich lieferte also die Idee, exemplarische Auseinandersetzungen zu verschiedenen Aspekten rund um den Roman im Rahmen eines Internet-Blogs der Öffentlichkeit zu präsentieren.

Die weitere Umsetzung lag und liegt komplett in der Verantwortung der Klasse, die meinen Vorschlag nach wie vor mit großem Interesse und Engagement umsetzt, obwohl die eigentliche Unterrichtsreihe bereits vor einigen Wochen beendet wurde. Ich möchte an dieser Stelle den außerordentlichen Einsatz von Yannick Debbelt und Magnus Graf hervorheben, die nicht nur die redaktionelle Auswahl betreuen, sondern außerdem auch die komplette technische Umsetzung für die Klasse übernehmen. Mein besonderer Dank gilt auch Koray Korkut für das beeindruckende Hintergrundbild und Robert Spillner für die fachkundige Unterstützung bei der Einrichtung des Blogs.

Die Seite beinhaltet aktuell bereits einige Beiträge wie beispielsweise eine Rezension, die im Nachgang zu unserem Theaterbesuch im Bochumer Prinzregenttheater verfasst wurde oder auch interpretatorische Standbilder zu ausgewählten Handlungsmomenten sowie ein Informationsvideo zur Person und zum besonderen Schicksal des Autors Wolfgang Herrndorf. Weitere Postings sind noch in Arbeit und werden in den nächsten Tagen folgen, ein zweiter oder auch dritter Besuch des Blogs dürfte also durchaus lohnenswert sein. Wir freuen uns sehr über wertschätzende Beiträge, aber natürlich ebenfalls über konstruktive Verbesserungsvorschläge, die fair und sachlich gegeben werden.

Als kleine Einstimmung auf den Blog sehen Sie/seht ihr hier einen Clip mit ausgewählten Reisezitaten namhafter (literarischer) Persönlichkeiten, deren Gedanken das widerspiegeln, was auch uns als Leserinnen und Leser während der Begleitung von Maiks und Tschicks Reise durch den Kopf ging und auf unterschiedliche Art und Weise nachdenklich stimmte.

Henner Alt

(der nicht nur als Deutschlehrer sehr stolz auf Schülerinnen und Schüler ist, die sich nicht zuletzt in ihrer Freizeit treffen, um ein solches Projekt umzusetzen)