Schüler belegt 2. Platz beim Landeswettbewerb "Jugend Forscht"

Die chaotische Idee lässt mich nicht mehr los!

Drei lange und anstengende Tage vom 18. – 20. März verbrachte Dennis Jaschek in Leverkusen bei Bayer und stelle sein Projekt „Mandelbrot-Menge als chaotisches Informationssystem” bei Jugend forscht vor. Am Mittwoch, den 20. März, stand das Ergebnis dann fest: Ein guter zweiter Platz im FachbereichMathematik / Informatik und jede Menge neuer Erfahrung!

„Deine Idee lässt dich nicht mehr los.” Dies ist das diesjährige Motto der Veranstaltung „Jugend forscht”. Und ich muss zugeben, mich hat es erwischt. „Noch einmal beim Landeswettbewerb mitmachen? Auf jeden Fall, immer wieder!” Das muss man einfach so sagen, es war eine wirklich tolle Erfahrung und ich würde jedem empfehlen, der Spaß am forschen hat, bei „Jugend forscht” teilzunehmen. Es ist nicht einfach nur die Vorstellung des eigenen Projektes und anschließend vielleicht eine Runde weiterzukommen, sondern der Austausch mit Fachleuten und Schülern mit den selben Interessen, der dem ganzen Wettbewerb sein Reiz und vor allem seinen Sinn gibt. Aber natürlich, der Moment, wenn die Jury vor einem steht und man sein Projekt selbst vorstellen muss, ist schon etwas Besonderes.

Neben den Präsentationen gab es allerdings noch genug weitere Unternehmungen. Das gemeinsame Frühstück, Mittag- und Abendessen, sowie gemeinsame Sportunternehmungen, Besichtigung des Unternehmens Bayer und ein Vortrag über die aktuelle Krebsforschung, boten reichlich Abwechslung und für Langeweile war eigentlich keine Zeit. Man lernte natürlich auch viele nette Leute kennen und es gab den einen oder anderen Moment, an dem man vor Lachen nicht mehr grade stehen konnte.

Insgesamt waren es drei wirklich tolle Tage, welche man nicht mehr so schnell vergessen wird. Ich selbst habe mich dazu entschlossen ein weiteres Jahr Forschung an mein Projekt dranzuhängen und im nächsten Jahr erneut bei „Jugend forscht” teilzunehmen.

Dennis Jaschek