Leichtathleten unter den zehn besten Teams in NRW

Am 21. Juli nahmen die Leichtathleten des Max-Planck-Gymnasiums am Landesfinale Nordrhein-Westfalens in Borchen bei Paderborn teil.

Die zwölf Mädchen und Jungen, die erst seit wenigen Monaten mit Sportlehrer Thomas Löwer trainieren, hatten sich als Kreismeister für diesen Wettkampf qualifiziert und waren mit dem Ziel angereist ihre Leistung zu steigern und keinen hinteren Platz einzunehmen.

Für Widrigkeiten sorgte das schlechte Wetter, so dass vier von sechs Disziplinen – zum Teil unter erheblicher Veränderung von Ablauf und Reglement – in die Halle verlegt werden mussten. Trotz Verlust des Staffelstabes während des Laufs erbrachten die MPG-Sportler gute Leistungen. So glänzten sie besonders im Weitsprung, beim Medizinballstoß und im abschließenden Ausdauerlauf. Sie erreichten ihr gestecktes Ziel und belegten unter 22 Teams den zehnten Platz.

Da die Hälfte der Mannschaft einer Altersgruppe angehört, die auch im nächsten Jahr noch startberechtigt sein wird, haben sich alle jetzt schon viel Einsatz im Training und kommenden Wettkämpfen vorgenommen. Außerdem wird weiterer Nachwuchs aus den Klassen der Stufe 5 bereits in einer Leichtathletik-AG unter der Leitung von zwei Sporthelferinnen gefördert.

Zum MPG-Team gehören: Julia Beise, Carolin Gröteke, Natalie Hajduk, Emily Klein, Helen Philippi, Zöhre Yari, Moritz Bechtel, Leander Reuter, Tobias Rojahn, Maximilian Stuhrmann, Niclas Zenker und Niklas Zutkowski.

Thomas Löwer