Das Jahrbuch ist da

Rechtzeitig vor der Entlassung der Abiturienten wurde das neue Jahrbuch des Max-Planck-Gymnasiums am 24.6 geliefert. Wie immer wurde der erste Karton mit den druckfrischen Jahrbüchern mit großer Spannung im Beisein des kompletten Jahrbuchteams — den Schülern und Schülerinnen des Business-English- Kurses der Stufe 9 und den Lehrern Herrn Borchert und Frau Kläsener geöffnet. Auch Herr Alt und Herr Pakosch, die in diesem Jahr bei der Erstellung des Jahrbuchs mitgearbeitet haben, waren dabei und freuten sich.

Die Erstellung eines Jahrbuchs ist eines der Projekte im Business-English-Kurs. An diesem Projekt lernen die Schüler "life", welche wichtigen Schritte mit der Gründung eines Betriebs verbunden sind. Sie lernen zunächst etwas zu einigen wichtigen Themen eines Business Planes: Marktanalyse, Marketing, Produkt, Personal (Aufteilung der Aufgaben) oder den Finanzplan.

Sie setzen diesen Plan/ diese Geschäftsidee dann sogar um und lernen dadurch viel über das alltägliche Geschäftsleben — sei es wie man die Bestellung des Jahrbuches organisiert oder die Bezahlung abwickelt und kontrolliert.

Nach sehr arbeitsreichen Wochen, in der alle Beteiligten trotz der vielen Arbeit ihre Begeisterung nicht verloren haben, ist das fertige Produkt nun da und es wurde von allen begeistert beklatscht.

Wie immer sind im Jahrbuch die Schüler und Schülerinnen, Lehrer und Lehrerinnen, unsere Schulsektetärin Frau Herbold , unser Hausmeister Herr Küplü  und in diesem Jahr auch unsere Reinigungskräfte abgebildet. Auf insgesamt 150 farbigen Seiten erfährt man mehr über das, was im abgelaufenen Schuljahr alles am MPG stattgefunden hat z.B. die Exkursionen, Ausflüge und Schulfahrten, den Tag der offenen Tür, die Zusammenarbeit mit dem Tetraeder, die Austauschprogramme oder die AGs.

Fast alle Schüler und Schülerinnen, bis auf die Q1 Schüler, die auf Kursfahrt sind, haben nun ihr vorbestelltes Jahrbuch bereits bekommen.

Wer wegen Krankheit sein Jahrbuch noch nicht abgeholt hat, kann das in der kommenden Woche noch nachholen

Es gibt auch für einige Schüler, die vergessen haben, das Jahrbuch zu bestellen oder zu bezahlen, die Möglichkeit nach den Ferien noch ein Jahrbuch zum Preis von 15 Euro zu kaufen.

Cornelia Kläsener