Berufsinformationstag 2020

Am Samstag, dem 15.02.2020, fand am Max-Planck-Gymnasium wieder die traditionelle Berufsinformationsbörse für die Jahrgangsstufe Q1 statt, die seit über 20 Jahren als eine fest etablierte Maßnahme im Rahmen der Studien- und Berufsorientierung im kooperativen jähr­lichen Wechsel mit dem Annette von Droste-Hülshoff-Gymnasium durchgeführt wird. In die­sem Jahr gab es eine Neuerung, mit dem Leibniz-Gymnasium nahm erstmals auch das dritte Bueraner Gymnasium an der Veranstaltung teil. 

Das Ziel des Berufsinformationstages ist es, den Schülerinnen und Schülern der Oberstufe pra­xisnahe Einblicke in unterschiedliche Berufsbilder, Studienmöglichkeiten und andere Optio­nen nach dem Abitur wie etwa Auslandsaufenthalte und den Bundesfreiwilligendienst zu er­möglichen. Für die Q1 ist die Teilnahme an der Veranstaltung verpflichtend, die Schülerinnen und Schüler der Q2 können den Termin auf freiwilliger Basis ein zweites Mal nutzen. Viele der Referentinnen und Referenten nehmen bereits seit Jahren an der Berufsinformationsbörse teil, das Teilnehmerfeld wird aber auch kontinuierlich erweitert, um den Jugendlichen ein breit gefächertes Angebot bieten zu können, das möglichst viele individuelle Interessen ab­deckt. Die Schülerinnen und Schüler hatten sich im Vorfeld des Berufsinformationstages indi­viduell interessengeleitet für die Teilnahme an Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen an­gemeldet, in denen Vertreterinnen und Vertreter aus zahlreichen Berufsfeldern ihren Ar­beitsalltag praxisnah vorstellten, aber auch wertvolle Tipps zu Ausbildung und Studium liefer­ten. Die Bandbreite an Informationsangeboten reichte hierbei von Kranken- und Altenpflege, Kinder- und Jugendpsychotherapie, Biomedizintechnik, Naturwissenschaften, Umweltingeni­eurswesen, Mathematik und IT-Sicherheit über Maschinenbau, Industriemechanik, Elektro­technik und Betriebstechnik, BWL, Controlling, Steuerberatung und Management, Architek­tur, Lehramt, Rechtswissenschaften, Journalismus, Medienwissenschaft sowie Versicherungs-, Verwaltungs- und Finanzwesen bis hin zu Polizei, Bundeswehr, Bundesfreiwilligendienst und Auslandsaufenthalten.

Darüber hinaus waren die Jugendlichen dazu eingeladen, sich an Informationsständen weitere Informationen zu beschaffen und mit den jeweiligen Ansprechpartnerinnen und Ansprech­partnern vertieft ins Gespräch zu kommen. Die Mischung aus Vortragsveranstaltungen und Informationsständen ermöglichte einen vielfältigen Austausch, von dem die Schülerinnen und Schüler sowie die Betriebe und Institutionen gleichermaßen profitierten. Die Jugendlichen wurden umfassend informiert und konnten darüber hinaus bei Bedarf die Chance nutzen, in­dividuelle Einzelgespräche zu führen. Die Betriebe und Institutionen konnten die Plattform nutzen, um „unmittelbar an der Basis“ ihre Erwartungen hinsichtlich zukünftiger Bewerberin­nen und Bewerber transparent zu machen. Zwischen den Veranstaltungen hatten die Schülerinnen und Schüler sowie die Referentinnen und Referenten selbstverständlich auch die Gelegenheit, sich mit einem Kaffee und einem Snack zu stärken. Für das kulinarische Angebot sowie für den Auf- und Abbau waren außerge­wöhnlich engagierte Schülerinnen und Schüler der Q2 verantwortlich, die sich um Einnahmen für ihre Abikasse bemühten. Für die großartige Unterstützung aller Beteiligten, ohne die ein so reibungsloser Ablauf nur schwer möglich wäre, möchten wir uns an dieser Stelle nochmals herzlich bedanken!

Henner Alt