Außergewöhnliches Konzert

Abschiedskonzert Renate Pokorny

Nach 31 Jahren als Musiklehrerin am Max-Planck-Gymnasium (MPG) verabschiedete sich Renate Pokorny am Dienstagabend in der Aula Löchterheide mit einem ungewöhnlichen letzten Konzert.

Renate Pokorny geht mit den Sommerferien in den vorgezogenen Ruhestand. Zum Abschied als Leiterin der MPG-Konzerte hieß es „Renate and friends“ - unterstützt von sechs Schüler-Musikgruppen und befreundeten Musikern nahm sie ein letztes Mal den Taktstock in die Hand.

Pokorny geht mit einem lachenden und einem weinenden Auge: „Klar werde ich meine Schüler vermissen“, erzählt sie. „Aber ich freue mich auch, wieder mehr Zeit für mich zu haben.“ Jahrelang habe sie Schülern das Musizieren beigebracht. Zuletzt leitete sie den Chor und die Rock-Pop-Gruppe. Sie selbst sei allerdings kaum zum Musizieren gekommen. „Jetzt kann ich mehr auf mein großes Hobby, das Klavier- und Querflötespielen konzentrieren.“

Wenn Pokorny das MPG verlässt, spielt die Musik trotzdem weiter: Lukas Czarnuch wird die Leitung der Musikgruppen übernehmen - zusammen mit Volker Zwetschke, der nach den Ferien neu am MPG unterrichten wird.

Mit Zwetschke präsentierte Pokorny auch das erste Lied des Abends. Begleitet am Klavier sang sie „Ich lade gern mir Gäste ein“ von Johann Strauß. Nach ihrem Auftritt folgte die Gruppe „Young Brass“. Normalerweise bringen die Schüler der Musikgruppen bereits Instrumenten-Kenntnisse mit. Die „Young Brass“ allerdings haben das Spielen am MPG gelernt. „Wir hatten die Idee, mit Blasmusik das musikalische Interesse der Schüler zu fördern“, so Pokorny – und die Idee kam gut an. Es folgte der Auftritt der „Young Singers“, die aktuelle Hits von Kelly Clarkson und Robbie Williams zum besten gaben.

Das Vocalensemble Gelsenkirchen präsentierte klassische Musik von Bachhofen, Mozart und Hassler. Anschließend standen Pop- und Rockklassiker auf dem Programm: Das Instrumentalensemble, das Saxophonquartett, der Rock-Pop-Chor, die Gruppe „Ensemble 13“, die Gruppe „Flightplan“ und die MPG-Bigband ernteten lauten Applaus. Den Abschluss bildeten alle Gruppen mit dem Titel „I will follow him“.